Sie müssen Javascript in Ihrem Browser aktivieren, damit die Seite optimal und Abschnitte komplett angezeigt wird.
Eine Zeichnung von Lazlo Moholy Nagy
Matthias Sauerbruch
Besthander seit 26.04.2016
Eine Zeichnung von Lazlo Moholy Nagy
Eigentlich bin ich kein wirklicher Sammler. Ich bin Architekt und natürlich habe ich gerne schöne Dinge um mich herum. Ich wähle diese meist spontan auf Grund von Zufallssituationen aus. Die Dinge finden eher mich, als dass ich sie fände. An einer Stelle würde es sich für mich aber lohnen, etwas systematischer zu werden: Ich bin ein absoluter Fan von Lazlo Moholy Nagy. Wenn mich jemand nach einem Vorbild fragt, dann würde ich wahrscheinlich nur ihn nennen. Und wenn mich Ivo nach einem Gegenstand fragt, den ich gerne von jemandem übernehmen würde, dann wäre das (am liebsten) eine Zeichnung von ihm. Ich liebe seine Bandbreite, seine überbordende Kreativität, seinem Humor, seine Mitteilungswut. Ich habe natürlich seine Bücher (im Nachdruck) und schaue mir brav jede Ausstellung an, selbst wenn ich die Arbeiten fast alle kenne. Ich habe mich ehrlich gesagt nie darum gekümmert herauszufinden, welche Galerie evtl. noch Originale verkauft, mir geht es auch nicht um den Besitz eines Kunstwerkes. Eine Zeichnung von Moholy Nagy wäre ein „touchstone“, würde mich ständig daran erinnern, was „sonst noch alles möglich ist“. Ich würde liebend gerne eine Zeichnung aus seiner Hand in unsere „best hands“ übernehmen.
Veröffentlicht: 26.04.2016 | Aktualisiert: 20.02.2017
Ich auch
Folgen
Kommentare
Hier sehen Sie Nachrichten zu dieser Suchstory.