Sie müssen Javascript in Ihrem Browser aktivieren, damit die Seite optimal und Abschnitte komplett angezeigt wird.
„Sphinx - the life and art of Leonor Fini
Andrea Splisgar
Besthander seit 26.04.2016
„Sphinx - the life and art of Leonor Fini" von Peter Webb, 2009, Vendome Press
Der Weg bis hier, zu diesem Buch, ging über 7 Hügel. Er begann während meiner Erfahrungen mit Fellini in Rom (Leonor Fini und Anna Magnani waren engste Freundinnen), über mein erstes Hörspiel „Die Debütantin“ von Leonora Carrington bis zu einem Kostüm inspiriert an einer Zeichnung von Remedios Varo.

Dadurch erfuhr ich die Zusammenhänge dieser eindrucksvollen Künstlerinnen - die Abenteuer die sie in eigener Regie erlebten und inszenierten, die wilde solitäre Kraft und Kompromisslosigkeit. Rebellinnen, Wunderliche, Einzelgängerinnen. Es ging und geht immer wieder um die Selbsterfindung, die Freiheit des (Ver)Wandels, die Sprache der Tiere und dem unwiderstehlichen Kontakt zur Natur.

Leonor Fini lebte einige Jahre in einem Kloster über dem Meer auf Korsika - dort schuf sie ihr eigenes Universum im Kreise ihrer (illustren) Freunde und einer grossen Gruppe von Katzen. Es gibt nur eine einzige umfassende Biografie über sie zu dieser Zeit und die ist absolute Rarität.
Veröffentlicht: 26.04.2016 | Aktualisiert: 26.04.2016
Ich auch
Hier können Sie sehen, welche User dies auch haben möchten.
Folgen
Hier sehen Sie die User, die dieser Suchstory folgen.
Kommentare
Hier sehen Sie Nachrichten zu dieser Suchstory.